Kinesiologisches Taping

 

 

Beim Kinesiologischen Taping werden elastische, selbstklebende Tapes am Körper angebracht, die durch ihre Dehnbarkeit die Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Im Gegensatz zu den klassischen Tapes, die der Ruhigstellung von Gelenken dienen, bleibt beim Kinesio Taping die volle Beweglichkeit des Gelenkes erhalten. Bei einigen Arten von Verletzungen kann die völlige Ruhigstellung von Gelenken neueren Erkenntnissen zu Folge die Heilung behindern. Moderate Bewegung hingegen sorgt für eine verbesserte Durchblutung sowie einen besseren Lymphfluss in dem betroffenen Gebiet, was den Heilungsprozess fördert.

 

Das Kinesiologische Tape entwickelt seine Wirkung durch eine leichte, ständige Massage der Haut und Muskulatur. Dadurch erzielt es regionär eine verbesserte Durchblutung, einen verbesserten Lymphfluss und somit eine verbesserte Stoffwechsellage. Zusätzlich kann das Tape durch bestimmte Anlagetechniken stabilisierend auf Gelenke wirken, und somit eine Überlastung während der Heilungsphase verhindern.